Wozu Papiere ?

Ich werde Ihnen hier meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema sagen, im Internet werden Sie über diese Streitfrage genügend Informationen und Warnungen nachlesen können.

Als ich 1996 mit meiner Zwergpinscherzucht begann, war es einfach nur die Liebe zu diesen tollen Hunden. Bis 2006 züchtete ich "ohne Papiere". Meine Hunde waren, soweit ich informiert wurde, gesund, die neuen Familien glücklich. Meine Kinder wurden groß, ich hatte mehr Zeit und wollte meine Zucht vergrößern. Je mehr ich mich mit der Rasse auseinander setzte - dem Rassestandard, Ahnentafeln und der Gesundheit Beachtung schenkte, desto klarer wurde mir, dass auch die Rasse Zwergpinscher ihre genetischen Probleme zu verzeichnen hatte. 

Als bei mir der erste Welpe mit einer Patellaluxation geboren wurde, wurden die Erbkrankheiten zu meinem Steckenpferd. Mit Überzeugung wollte ich  viel für meine Rasse Zwergpinscher tun, meine Rasse sollte nicht kaputt gezüchtet werden. 

Allein gegen alle  war unproduktiv, also entschieden  wir uns für einen Verein. Da die Zuchtverbände die Gesundheit der Zwergpinscher sehr vernachlässigen, arbeiten wir  aktiv mit dem "Förderverein für wissenschaftliche Hundeforschung" mit.

  Nicht eine Verbandszugehörigkeit belegt , dass Ihr Welpe aus seiner guten Zucht ist, sondern der Züchter selbst. 

Aus diesem Grund sollte jeder Welpenkäufer sich immer selbst ein Bild von seinem zukünftigen Züchter machen , der den eigenen "Traumwelpen" aufzieht.  

Sammeln Sie über Ihren Traumwelpen Informationen, die unten genannte Seite wird Ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen.

            


PSK Flyer mit den Zwergpinschern des Zwingers "von Steinwitz"



weiter

Copyright © 2003 [zwergpinscher-steinwitz] Alle Rechte vorbehalten.