Notzwerg Bubi

(Bubi (Django) geboren am 04.08.2015 und seit er 13 Woche bei der Besitzerin.

Inzwischen ist der Hund unberechenbar bissig. Beißt ohne Grund die Familien zuletzt sogar die Besitzerin.
Nach unzähligen Hundetrainern und Hundeschulen, die alle ohne Erfolg waren kam der Hund zu mir.

 

Im August 16 wurde der Rüde von dieser Besitzerin zu mir mit Maulkorb gebracht. Der Maulkorb wurde bei mir sofort abgenommen und der Hund tat NICHTS.
Egal ob fremde Besucher, Kinder, Ansammlungen von Menschen und Hunden da waren, der Hund war und ist absolut friedlich.

Nach 4 Wochen ohne knurren, beißen oder ähnlichem entschloss ich mich diesen wirklich lieben Hund abzugeben.

Vorsichtshalber gab ich einige Instruktionen mit, damit keine Probleme entstehen sollten, die leider ignoriert wurden, weil BUBI sooooooooo lieb ist.

Am selben Abend kam der Bericht, dass der Hund bereits 4 Mal gebissen hatte.
4 Wochen lang , nach unzähligen Telefonaten, mehrfach blutig gebissenen Menschen kam er zu mir zurück.

Testweise war er 3 Tage bei einer Frau als Einzelhund – er versucht tatsächlich zu beißen und zu dominieren, reagiert aber sofort, wenn er stimmlich deutlich gemaßregelt wird und lässt es.
Leider konnte er dort nicht bleiben und ist nun wieder bei mir

Bei mir zeigt er NIEMALS nur die geringste Aggression. Er ist der liebste und schmusigste Hund im Rudel. Er gehorcht gut und ist absolut hundeverträglich

Inzwischen nennen wir den Zwerg Bubi, den Namen mag er und er wird nicht mit seinem Vorleben verknüpft.
Bubi braucht einem Platz als Zweithund  weil er mit einem fixierten Mittelpunkt Platz nicht klar kommt. Er ist eher unsicher und ängstlich, wenn der Mensch ihn nicht in die Chefrolle platziert.
Er benötigt eine sichere, ruhige und bestimmte Hand. Eine gelassene Konstante gibt ihm Sicherheit.

Gerade zu Beginn muss sein Mensch alles regeln – er darf niemals auch nur die geringste Aufmüpfigkeit zeigen, kommt er damit durch beginnt sein negativ erlerntes Verhalten.

Weiß er erst einmal das sein Mensch zuverlässig ist und ihn leitet, ist er der liebste, schmusigste und treues Begleiter – der in allen Lebenslagen ein Verlasshund ist

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.